Ausbildung & Studium Stadtvermessungsoberinspektoranwärter*in, Fachrichtung Liegenschaftskataster

Wir beantworten Deine Fragen!

Wir bauen Herne um…!

Wir messen Herne aus…! Unsere Kernaspekte – mit Grün, mit Wasser, mittendrin – überzeugen. Neue Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen werden ein Teil unserer Stadt, Herne baut sich um. Hierfür sind Karten und Geodaten eine wichtige Planungsgrundlage. Sie helfen bei zahlreichen Aufgaben im Bereich der kommunalen Verwaltung, zum Beispiel wenn es darum geht, Informationen räumlich zuzuordnen. Die zuverlässige Bereitstellung dieser Daten ist ein wichtiger Aspekt in der Entwicklung unserer Stadt.

Deshalb stellt die Stadt Herne zum 1. August 2020 Stadtvermessungsoberinspektoranwärter*innen (m/w/d), Fachrichtung Liegenschaftskataster, ein.

Dein Einsatz erfolgt im Fachbereich Vermessung und Kataster. Dieser bietet Geodaten für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt und ist eine wichtige Informationsquelle für Verwaltung, Politik und Wirtschaft. Die Aufgaben sind vielfältig: Wir führen vermessungstechnische Arbeiten durch, führen das Liegenschaftskataster, liefern grundstücksbezogene Daten, präsentieren unser Stadtgebiet auf Karten und Plänen, ordnen zur Schaffung von Bauland Grundstücke neu und beobachten, analysieren und bewerten den Grundstücksmarkt.

In deiner Ausbildung sollst du deine fachwissenschaftlichen Kenntnisse praktisch ergänzen und zu den fachspezifischen Arbeitsweisen auch die Arbeitsweise der Verwaltung kennen lernen.

Deine Ausbildung beginnst Du am 1. August 2020 in unserem neuen Technischen Rathaus mit dem fünfmonatigen Ausbildungsabschnitt im Liegenschaftskataster. Innerhalb dieses Abschnitts findet ein einmonatiger Einführungslehrgang am Bergischen Studieninstitut Wuppertal statt. Im Anschluss erfolgen weitere Ausbildungsabschnitte bei der Stadt Herne und externe Praktika bei Bezirksregierungen. Zuletzt besuchst Du den Abschlusslehrgang am Studieninstitut. So gehst Du bestmöglich vorbereitet in die Abschlussprüfung. Nähere Informationen kannst Du der entsprechenden Ausbildungs- und Prüfungsverordnung entnehmen.

Wir bieten Dir

  • Eine qualitativ hochwertige Ausbildung im Beamtenverhältnis auf Widerruf
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Gute Übernahme- und Aufstiegsmöglichkeiten
  • Die Betreuung durch eine eigene Ausbildungsabteilung
  • Anwärterbezüge in Höhe von ca. 1.355,68 Euro, gegebenenfalls mit einem Familienzuschlag ab 148,24 Euro. Darüber hinaus werden vermögenswirksame Leistungen gewährt.

Unsere Anforderungen

  • Du wirst zum Abschluss des Vorbereitungsdienstes im Januar 2022 das 42. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, um ggf. die Voraussetzung zur Übernahme in ein Beamtenverhältnis zu erfüllen.
  • Du bist gesundheitlich geeignet (nach dem Auswahlverfahren ist eine amtsärztliche Untersuchung erforderlich).
  • Du hast die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union.
  • Du bist nicht vorbestraft.
  • Du hast ein mit einem Bachelor- oder Diplomgrad abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Vermessungswesen oder Geoinformatik absolviert.
  • Du verfügst über eine interdisziplinäre und teamorientierte Arbeitsweise, Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsvermögen, Entscheidungsfähigkeit und ein freundliches Auftreten.
  • Du besitzt einen Führerschein der Klasse B und bist bereit, den eigenen PKW im Rahmen des Außendienstes gegen Kostenerstattung einzusetzen.
  • Idealerweise hast Du außerdem bereits praktische Erfahrungen in der Vermessung sammeln können.

Auf einen Blick

Einstellungstermin:
1. August 2020
Ausbildungsdauer:
18 Monate
Bewerbungsfrist:
29. März 2020
Ausbildungsentgelt:
ca. 1.355,68 Euro
Bewerbungsanschrift:
Stadtverwaltung Herne, Fachbereich Personal und Zentraler Service, Friedrich-Ebert-Platz 2, 44623 Herne

Ergänzende Informationen:

Die Stadtverwaltung Herne definiert sich als moderne Arbeitgeberin, die die Chancengleichheit und Vielfalt ihrer Mitarbeitenden fördert und dadurch Perspektiven schafft. Für ihr beispielhaftes Handeln in Sachen Chancengleichheit wurde die Stadtverwaltung Herne 2019 mit dem Prädikat „Total E-Quality“ ausgezeichnet. Ihr erklärtes Ziel ist es, dass sich die Stadtgesellschaft auch in ihrer Belegschaft widerspiegelt. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Sie werden bei gleicher Qualifikation im Rahmen der gesetzlichen Regelungen bevorzugt berücksichtigt.

Die Stadt Herne bietet unter anderem flexible Arbeitszeiten und die dauerhafte Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Neben einer hohen Arbeitsplatzgarantie, die die Planbarkeit der beruflichen Zukunft sichert, bestehen zahlreiche Möglichkeiten der Personalentwicklung. Begleitend werden Mitarbeitende mit einem aktiven Gesundheitsmanagement sowie bei der Nutzung nachhaltiger Mobilität unterstützt.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und diesen gleichgestellten behinderten Menschen im Sinne von § 2 SGB IX sind willkommen. Für diesen Personenkreis gilt, dass am Ende der Ausbildung das 45. Lebensjahr noch nicht vollendet sein darf. Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund. Jedoch können nur Bewerbungen in deutscher Sprache berücksichtigt werden.

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

Wenn Du Fragen zur Ausbildung hast, ruf uns bitte an. Frau Yvonne Weßel vom Fachbereich Vermessung und Kataster und das Team Ausbildung informieren Dich gerne. Frau Weßel erreichst Du unter der Telefonnummer 02323 16-4620 oder per E-Mail unter yvonne.wessel@herne.de.

deine-bewerbung

Du interessierst Dich für unsere Ausbildung zum/zur Stadtbauoberinspektoranwärter*in? Dann bewirb Dich direkt online oder komme in Kontakt mit uns, damit wir Dir vorab alle Fragen beantworten können.

Zur Online-Bewerbung