Ausbildung Brandoberinspektoranwärter/in

Wir beantworten Deine Fragen!

Retten, löschen, bergen, schützen

Während des 24-monatigen Vorbereitungsdienstes als Brandoberinspektoranwärter/in im Beamtenverhältnis auf Widerruf bei der Stadt Herne heißt es für Dich: „Retten, löschen, planen, führen.“ Denn neben der feuerwehrtechnischen Grundausbildung und einer anteiligen Ausbildung zum/zur Rettungssanitäter/in lernst Du auch, die Aufgaben der Gruppen- und Zugführung im Einsatzdienst wahrzunehmen. Hierbei spielen insbesondere Einsatztaktik, einsatzbezogene Aspekte des vorbeugenden Brandschutzes und der Technik, Einsatzvorbereitung und Einsatznachbereitung, Zusammenarbeit im Einsatz sowie Sicherheitstechnik und Arbeitsschutz eine wichtige Rolle. Außerdem erwartet Dich eine weitere verantwortungsvolle Tätigkeit: Personal- und Menschenführung. Bereits im Vorbereitungsdienst wirst Du auf die Führungsrolle vorbereitet und lernst hierfür wesentliche Aspekte wie Personalplanung, Moderation und Verhandlung, Stressbewältigung, Einsatznachsorge, Berufsethik und viele andere spannende Themen kennen. Als Brandoberinspektor/in trägst Du die Verantwortung: Für Deine Stadt und Deine Kolleginnen und Kollegen bei der Berufsfeuerwehr Herne.

Brandoberinspektorinnen und Brandoberinspektor übernehmen nach der Ausbildung hauptsächlich folgende Aufgaben:

  • Arbeit im Mischdienst (24h-Schichten und Tagesdienste) an beiden Feuer- und Rettungswachen
  • (Nichtpolizeiliche) Gefahrenabwehr
  • Einsatzvorbereitung und -leitung
  • Personalplanung und -führung
  • Organisation, Verwaltung und Einsatzrecht

Außerdem sorgen verschiedene Ausbildungs- und Übungslehrgänge sowie Dienstsport dafür, dass Du immer auf dem neuesten Stand der Technik und fit für den Berufsalltag bist.

Der Ablauf:

Die Ausbildung besteht aus theoretischen Ausbildungsabschnitten am Institut der Feuerwehr NRW in Münster und praktischen Ausbildungsabschnitten bei der Berufsfeuerwehr. Inhalte dieser Ausbildung sind u.a.:

  • Ausbildung zum Truppmann/Truppführer
  • Anteilige Rettungssanitäterausbildung
  • Erwerb des Führerscheins der Klasse CE
  • Fahrsicherheitstraining
  • Heißausbildung
  • Maschinist für Hilfeleistungs- und Löschfahrzeuge
  • Motorsägenausbildung
  • CBRN-/ABC-Ausbildung
  • Atemschutzgeräteträger-/Sprechfunkerausbildung
  • Arbeiten und Sichern in absturzgefährdeten Bereichen
  • Ausbildung zum Gruppen-/Zug-/Verbandsführer
  • Abschnittsleiter Messen/Rettungsdienst
  • Einführung in die Stabsarbeit
  • Einsatzplanung, Einsatzvorbereitung, Einsatznachbereitung
  • Vorbeugender Brandschutz

Während der Ausbildung absolvierst Du außerdem drei Praktika bei verschiedenen Berufsfeuerwehren im Bundesgebiet und lernst neben dem Einsatzdienst verschiedene Wachabteilungen und Sachgebiete kennen. Außerdem erwirbst du den DLRG-Schein und legst das Deutsche Sportabzeichen ab.

Die 24-monatige Ausbildung endet mit einer Laufbahnprüfung für den gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst. Die zweigeteilte Laufbahnprüfung besteht aus der Prüfung zum/zur Zugführer/in (schriftlicher Teil sowie Planübung) und einer Abschlussprüfung (schriftlicher Teil sowie mündliche Prüfung).

Fotogalerien:

 

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Deutsche Staatsangehörigkeit oder die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union
  • Volljährigkeit (bei Ausbildungsbeginn jedoch nicht älter als 38 Jahre)
  • Mindestens abgeschlossenes Bachelorstudium oder entsprechende Qualifikation an einer Fachhochschule, Universität, technischen Hochschule, Berufsakademie oder anderen gleichstehenden Hochschule aus dem technischen, naturwissenschaftlichen oder einem anderen für die Feuerwehr geeigneten Bereich
  • Keine Vorstrafen
  • Uneingeschränkte Feuerwehr- und Rettungsdiensttauglichkeit nach den berufsgenossenschaftlichen Grundsätzen für arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen G25, G26 und G42 (die ärztliche Untersuchung erfolgt vor der Einstellung)
  • Brillen- und Kontaktlinsenträger/innen werden auf ihre Tauglichkeit ärztlich untersucht
  • Gültige Fahrerlaubnis der Klasse B, wünschenswert CE

Von Vorteil ist es außerdem, wenn Du einen Wohnsitz in Herne oder in einer der umliegenden Städte hast. So ist die Koordination und die Rufbereitschaft bei besonderen Einsätzen schnell gewährleistet.

Auswahlverfahren:

Nach Prüfung der Bewerbungsunterlagen und entsprechender Eignung erhältst Du eine Einladung zum Auswahlverfahren:

1. Sporttest

Das Auswahlverfahren startet zunächst mit einem Sporttest. Die Deutsche Sporthochschule Köln hat nach wissenschaftlichen Gesichtspunkten einen Sporttest konzipiert. Einzelheiten zu den verschiedenen Übungen dieses Sporttests wie z.B. Durchführungshinweise, Mindestanforderungen und Ausschlusskriterien kannst du im Testhandbuch („Physische Eignungsfeststellung für die Berufsfeuerwehr in Deutschland“) für eine optimale Vorbereitung nachlesen. Der Sporttest der Feuerwehr Herne beinhaltet ausgewählte Übungen aus diesem Testhandbuch.

Der Sporttest findet voraussichtlich im Zeitraum 22.10.2018 bis 26.10.2018 statt.

Hier Testhandbuch einsehen

2. Schriftlicher Test

Bei erfolgreichem Abschluss des Sporttests folgt ein schriftlicher Einstellungstest. Der schriftliche Test beinhaltet u.a. Übungen zum logischen Denken, räumlichen Vorstellungsvermögen, technischem Verständnis, Mathematik und Rechtschreibung.

Die Durchführung des schriftlichen Tests folgt voraussichtlich im Zeitraum 19.11.2018 bis 23.11.2018 am Studieninstitut Ruhr.

3. Persönliches Vorstellungsgespräch

Sofern Du auch den schriftlichen Test erfolgreich abschließt, erhältst Du die Möglichkeit, Dich in einem persönlichen Gespräch vorzustellen. Das Vorstellungsgespräch wird voraussichtlich im Zeitraum 10.12.2018 bis 19.12.2018 stattfinden.

Ergänzende Informationen:

Die Stadtverwaltung Herne ist eine moderne Arbeitgeberin, die die Chancengleichheit und Vielfalt ihrer Mitarbeitenden fördert und dadurch Perspektiven schafft. Eine Ausbildung ist grundsätzlich in Teilzeit möglich. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Sie werden bei gleicher Qualifikation im Rahmen der gesetzlichen Regelungen bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsanschrift:

Stadt Herne, FB Personal und Zentraler Service
Friedrich-Ebert-Platz 2
44623 Herne

E-Mail: ausbildung@herne.de

Auf einen Blick

Ausbildungsdauer:
24 Monate
Einstellungstermin:
1. April 2019
Bewerbungsfrist:
29. September 2018
Anwärterbezüge:
derzeit 1.695,17 € (inkl. Anwärter-sonderzuschlag)
Bewerbung:
schriftliche Bewerbung

deine-bewerbung

Bewerbungen bis zum 29. September 2018 bitte schriftlich an:

Stadt Herne, FB Personal und Zentraler Service
Friedrich-Ebert-Platz 2, 44623 Herne

 

Oder per E-Mail:

E-Mail schreiben