Ausbildung & Studium Bachelor of Science,
Verwaltungsinformatik -
E-Government

Wir beantworten Deine Fragen!

Studieren und gleichzeitig eine fundierte Berufsausbildung machen?

Bei der Stadt Herne ist das möglich. Während des dualen Studiums Bachelor of Science, Verwaltungsinformatik – E-Government erwirbst Du parallel einen Ausbildungsabschluss als Fachinformatiker*in der Fachrichtung Systemintegration und einen Bachelorabschluss. Ein duales Studium bei der Stadt Herne bedeutet ein Studium bei dem größten Arbeitgeber der Stadt und ein abwechslungsreiches Arbeiten. Eine öffentliche Verwaltung erfüllt eine Vielzahl von verschiedenen Aufgaben – im Blick immer die Bürgerinnen und Bürger. Damit diese Aufgaben gewissenhaft und effektiv umgesetzt werden können, bedarf es einem starken Team aus zuverlässigen und verantwortungsbewussten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die Stadt Herne hat 160.000 Einwohnerinnen und Einwohner, über 20 Fachbereiche und 37 Dienststellen – entsprechend abwechslungsreich und vielseitig ist der Arbeitsalltag.

Der duale Studiengang mit dem akademischen Grad “Bachelor of Science” kombiniert das Studium mit der Ausbildung als Fachinformatiker*in der Fachrichtung Systemintegration. Während der praktischen Ausbildung erhältst Du Einblicke in die vielfältigen Aufgaben und Tätigkeitsfelder der Herner Stadtverwaltung.

Fotogalerie:

Ausbildungsinhalte:

Wunschkennzeichen für das neue Auto direkt beim Kauf mit dem Smartphone reservieren? Antragsformulare bequem von zuhause aus mit dem Tablet ausfüllen? Das ist es, worum es beim Thema E-Government geht. Innovative Lösungen für die Aufgaben der Verwaltung zu entwickeln und die Kommunikation zwischen Behörden und Bürger*innen mithilfe moderner Informations- und Telekommunikationstechnologien zu verbessern. Du gestaltest die Prozesse der Verwaltung mit, indem Du Softwarelösungen und Dienste bereitstellst. Planung, Entwicklung und Einsatz von Produkten unter Verwendung modernster technologischer Lösungen und gleichzeitig die Berücksichtigung von rechtlichen und wirtschaftlichen Anforderungen – mit dem dualen Studium bei der Stadt Herne erlernst Du genau dies. Das macht Dich zu einer/einem gefragten Spezialist*in in der Verwaltung.

Der Ablauf:

In den ersten Semestern an der Hochschule Rhein-Waal in Kamp-Lintfort erhältst Du eine Einführung in das Thema E-Government und die damit verbundenen Aufgaben und Anforderungen. Du erwirbst Grundlagen der Informations- und Kommunikationstechnologie, befasst Dich mit analytischen und methodischen Instrumenten und lernst fundierte Kenntnisse von wirtschaftlichen, rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen.

Nach dem vierten Semester erfolgt die Ausbildungsabschlussprüfung der IHK als Fachinformatiker*in der Fachrichtung Systemintegration. Die erworbenen Kenntnisse werden im weiteren Studienverlauf anhand praktischer Problemstellungen der Verwaltung sowie der Entwicklung von Lösungen vertieft und gefestigt. Integrierte Praxisphasen bzw. die Möglichkeit eines Auslandssemesters runden das duale Studium ab.

Der Ablauf in der Übersicht

1. bis 4. Semester:
3 Tage pro Woche betriebliche Ausbildung, 2 Tage pro Woche Studium an der Hochschule, Ausbildungsabschluss mit IHK-Prüfung
5. bis 8. Semester:
Vollzeitstudium mit integrierter Praxisphase (im Betrieb)
9. Semester:
Bachelorarbeit (im Betrieb)

Wir bieten Dir:

Es gibt eine Vielzahl von Aspekten, die für eine Ausbildung oder ein Duales Studium bei der Stadt Herne sprechen. Einige haben wir hier für Dich aufgelistet:

  • Betreuung und Unterstützung durch eine eigene Ausbildungsabteilung
  • Unmittelbare Verknüpfung von theoretischen und praktischen Inhalten
  • Sicherer Arbeitsplatz in der Stadtverwaltung
  • Zuverlässige Ausbildungsvergütung und vermögenswirksame Leistungen
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Tutorenveranstaltungen mit den Auszubildenden der Vorjahre, für eine gute Vernetzung von Anfang an
  • Viele Veranstaltungen und Aktionen während der Ausbildung, wirf doch mal einen Blick in unseren Blog Bereich und erfahre mehr
  • Kostenübernahme von ausgewählten Nachhilfeangeboten und Kursen zur Prüfungsvorbereitung
  • Kostenerstattung für Fahrten zu externen Lernorten
  • Berufsabschluss als Fachinformatiker*in nach 4 Semestern

Einstellungsvoraussetzungen:

  • keine Vorstrafen
  • Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife oder eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung
  • erfolgreiche Teilnahme an unserem Auswahlverfahren
  • gesundheitliche Eignung (Nach dem erfolgreich bestandenen Auswahlverfahren erfolgt eine betriebsärztliche Untersuchung)
  • wünschenswert ist Interesse an Mathematik, Informatik, interdisziplinärer Teamarbeit und an wissenschaftlichen sowie technischen Aufgabenstellungen

Auf einen Blick

Einstellungstermin:
1. September 2021
Ausbildungsdauer:
4 einhalb Jahre
Bewerbungsfrist:
 4. Oktober 2020
Ausbildungsentgelt:
 bis zu 1.114,02 €
Bewerbungsanschrift:
Stadt Herne, Fachbereich Personal und Zentraler Service, Friedrich-Ebert-Platz 2, 44623 Herne
Bewerbung:

Ergänzende Informationen:

Die Stadtverwaltung Herne definiert sich als moderne Arbeitgeberin, die die Chancengleichheit und Vielfalt ihrer Mitarbeitenden fördert und dadurch Perspektiven schafft. Für ihr beispielhaftes Handeln in Sachen Chancengleichheit wurde die Stadtverwaltung Herne 2019 mit dem Prädikat „Total E-Quality“ ausgezeichnet. Ihr erklärtes Ziel ist es, dass sich die Stadtgesellschaft auch in ihrer Belegschaft widerspiegelt. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Sie werden bei gleicher Qualifikation im Rahmen der gesetzlichen Regelungen bevorzugt berücksichtigt.

Die Stadt Herne bietet unter anderem flexible Arbeitszeiten und die dauerhafte Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Neben einer hohen Arbeitsplatzgarantie, die die Planbarkeit der beruflichen Zukunft sichert, bestehen zahlreiche Möglichkeiten der Personalentwicklung. Begleitend werden Mitarbeitende mit einem aktiven Gesundheitsmanagement sowie bei der Nutzung nachhaltiger Mobilität unterstützt.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und diesen gleichgestellten behinderten Menschen im Sinne von § 2 SGB IX sind willkommen. Für diesen Personenkreis gilt, dass am Ende der Ausbildung das 45. Lebensjahr noch nicht vollendet sein darf. Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund. Jedoch können nur Bewerbungen in deutscher Sprache berücksichtigt werden.

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

Zusätzlicher Hinweis:

Postalisch zugesandte Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgeschickt, sondern nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet.

deine-bewerbung

Du interessierst Dich für eine unserer Ausbildungs- oder Studienmöglichkeiten? Dann nutze die Möglichkeit der Online-Bewerbung oder komme in Kontakt mit uns, damit wir Dir vorab alle Fragen beantworten können.

Zum Bewerbungsportal