Duales Studium Bachelor of Arts,
Soziale Arbeit im Fachbereich Soziales

Wir beantworten Deine Fragen!

Duales Studium bei der Stadt Herne:
Soziale Arbeit (B. A.) im Fachbereich Soziales

Studieren und gleichzeitig schon ganz nah am Menschen sein?

Bei der Stadt Herne ist das möglich. Während des dualen Studiums Bachelor of Arts, Soziale Arbeit, erwirbst Du parallel einen Bachelorabschluss und lernst die Aufgaben der Sozialarbeiter*innen im Fachbereich Soziales der Stadt Herne kennen. Ein duales Studium bei der Stadt Herne bedeutet ein Studium bei der größten Arbeitgeberin im Stadtgebiet und ein abwechslungsreiches Arbeiten. Eine öffentliche Verwaltung erfüllt eine Vielzahl von verschiedenen Aufgaben – im Blick immer die Bürger*innen. Damit diese Aufgaben gewissenhaft und effektiv umgesetzt werden können, bedarf es einem starken Team aus zuverlässigen und verantwortungsbewussten Mitarbeitenden. Die Stadt Herne hat 160.000 Einwohner*innen, über 20 Fachbereiche und 37 Dienststellen – entsprechend abwechslungsreich und vielseitig ist der Arbeitsalltag.

Herne liegt im Zentrum des Ruhrgebietes und zählt mit rund 160.000 Einwohnern zu den Großstädten des Reviers. Neben einer verkehrsgünstigen Lage bietet Herne ein vielfältiges Freizeit- und Kulturangebot bis hin zu Industriekultur und beeindruckender Architektur. Die Stadtverwaltung Herne ist eine moderne Arbeitgeberin, die die Chancengleichheit und Vielfalt ihrer Mitarbeitenden fördert und dadurch Perspektiven schafft. Wir bieten Ihnen unter anderem flexible Arbeitszeiten und die dauerhafte Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie eine hohe Arbeitsplatzgarantie, die die Planbarkeit der beruflichen Zukunft sichert.

Fotogalerie:

Ausbildungsinhalte:

Soziale Arbeit befasst sich mit den vielfältigen sozialen Herausforderungen unserer Gesellschaft. Ziel ist es, diese Problemlagen zu lösen, zu lindern oder Ihre Entstehung zu verhindern. Im Rahmen des Dualen Studiums beschäftigst Du Dich daher u. a. mit Theorien und Methoden Sozialer Arbeit, mit rechtlichen und ökonomischen Grundlagen und natürlich auch ganz konkret mit den praktischen Aufgaben einer Stadtverwaltung in verschiedenen Handlungsfeldern.

Der Fachbereich Soziales befasst sich vor allem mit den Handlungsfeldern „Migration und Flucht“, „Senior*innen“ und „Wohnungslosigkeit“. Zu den Aufgaben gehören die Beratung dieser Personenkreise, aber auch Gespräche mit Angehörigen oder die Unterstützung von Menschen auf der Suche nach einem ehrenamtlichen Engagement zählen dazu. Im Rahmen von Hausbesuchen lernst Du dabei auch die Welt außerhalb des Büros kennen und kommst mit den Menschen in Kontakt.

Je nach Lebenslage kommen die Menschen mit den unterschiedlichsten Anliegen zu Dir. In der Arbeit mit Senior*innen benötigen Menschen zum Beispiel Unterstützung, um der Vereinsamung im Alter vorzubeugen. Personen mit eigener Migrationserfahrung könnten sich an Dich wenden, um Hilfe bei der Suche nach einem Sprachkurs oder bei schulischen Schwierigkeiten ihrer Kinder zu bekommen. Und im Handlungsfeld Wohnungslosigkeit begleitest Du Menschen auf dem Weg zurück in eine eigene Wohnung.

Während des 3-jährigen Studiums wirst Du dabei Stück für Stück immer weiter an die eigenständige Bearbeitung Deiner Fälle herangeführt. Du erwirbst Handlungskompetenzen um Menschen bei der Bewältigung ihres Alltags zu unterstützen. Als Ansprechpartner*in in Krisensituationen lernst Du, welche Unterstützung Betroffene in Anspruch nehmen können, um notwendige Hilfestellungen zu erhalten. Als Sachbearbeiterin oder Sachbearbeiter entwickelst Du Strategien und Lösungen, um auf Herausforderungen reagieren zu können und hilfst dabei, die örtlichen Hilfsangebote zu gestalten und umzusetzen. Hierbei arbeitest Du mit einem großen Kooperationsnetzwerk (Beratungsstellen, Freie Träger usw.) zusammen.

Der Ablauf:

Das Studium findet unterwöchig an der Fliedner Fachhochschule in Düsseldorf statt. Dabei wirst Du montags und freitags die Veranstaltungen an der Hochschule besuchen und von Dienstag bis Donnerstag im Fachbereich Soziales ausgebildet.

Wir bieten Dir:

Es gibt eine Vielzahl von Aspekten, die für eine Ausbildung oder ein Duales Studium bei der Stadt Herne sprechen. Einige haben wir hier für Dich aufgelistet:

  • Betreuung und Unterstützung durch eine eigene Ausbildungsabteilung
  • Unmittelbare Verknüpfung von theoretischen und praktischen Inhalten
  • Sicherer Arbeitsplatz in der Stadtverwaltung
  • Zuverlässige Ausbildungsvergütung und vermögenswirksame Leistungen
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Tutorenveranstaltungen mit den Auszubildenden der Vorjahre, für eine gute Vernetzung von Anfang an
  • Viele Veranstaltungen und Aktionen während der Ausbildung, wirf doch mal einen Blick in unseren Blog Bereich und erfahre mehr
  • Kostenübernahme von ausgewählten Nachhilfeangeboten und Kursen zur Prüfungsvorbereitung
  • Kostenerstattung für Fahrten zu externen Lernorten
  • Berufsrechtliche Anerkennung als Sozialarbeiter*in

Einstellungsvoraussetzungen:

  • keine Vorstrafen
  • Allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife
  • erfolgreiche Teilnahme an unserem Auswahlverfahren
  • gesundheitliche Eignung (Nach dem erfolgreich bestandenen Auswahlverfahren erfolgt eine betriebsärztliche Untersuchung)

Darüber hinaus ist es von Vorteil, wenn Du Interesse an pädagogischen und psychologischen Fragestellungen und Spaß am Umgang mit Menschen hast und zudem ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein mitbringst.

Auf einen Blick

Einstellungstermin:
1. September 2022
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Bewerbungsfrist:
Die Bewerbungsfrist für 2022 ist abgelaufen
Ausbildungsentgelt:
bis zu 1.325,00€
Bewerbungsanschrift:
Stadt Herne, Fachbereich Personal und Zentraler Service, Friedrich-Ebert-Platz 2, 44623 Herne
Bewerbung:
Derzeit ist keine Bewerbung möglich

Du möchtest den nächsten Bewerbungsstart nicht verpassen? Wir erinnern Dich gerne. Trage dich einfach in unser Erinnerungsformular ein.

 

Ergänzende Informationen:

Die Stadtverwaltung Herne definiert sich als moderne Arbeitgeberin, die die Chancengleichheit und Vielfalt ihrer Mitarbeitenden fördert und dadurch Perspektiven schafft. Für ihr beispielhaftes Handeln in Sachen Chancengleichheit wurde die Stadtverwaltung Herne 2019 mit dem Prädikat „Total E-Quality“ ausgezeichnet. Ihr erklärtes Ziel ist es, dass sich die Stadtgesellschaft auch in ihrer Belegschaft widerspiegelt. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Sie werden bei gleicher Qualifikation im Rahmen der gesetzlichen Regelungen bevorzugt berücksichtigt.

Die Stadt Herne bietet unter anderem flexible Arbeitszeiten und die dauerhafte Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Neben einer hohen Arbeitsplatzgarantie, die die Planbarkeit der beruflichen Zukunft sichert, bestehen zahlreiche Möglichkeiten der Personalentwicklung. Begleitend werden Mitarbeitende mit einem aktiven Gesundheitsmanagement sowie bei der Nutzung nachhaltiger Mobilität unterstützt.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und diesen gleichgestellten behinderten Menschen im Sinne von § 2 SGB IX sind willkommen. Für diesen Personenkreis gilt, dass am Ende der Ausbildung das 45. Lebensjahr noch nicht vollendet sein darf. Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund. Jedoch können nur Bewerbungen in deutscher Sprache berücksichtigt werden.

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

Zusätzlicher Hinweis:

Postalisch zugesandte Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgeschickt, sondern nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet.

deine-bewerbung

Du interessierst Dich für eine unserer Ausbildungs- oder Studienmöglichkeiten? Dann nutze die Möglichkeit der Online-Bewerbung oder komme in Kontakt mit uns, damit wir Dir vorab alle Fragen beantworten können.

Zum Bewerbungsportal