Ausbildung Straßenbauer/in

Wir beantworten Deine Fragen!

Sei König/-in Deiner eigenen Straßen!

Du hast Lust über eine von Dir und Deinen Kolleginnen und Kollegen reparierte Straße zu fahren oder Geh- und Fahrradweg im Stadtgebiet auszubessern! Dann bewirb Dich bei uns um eine Ausbildung zur/m Straßenbauer/in. Du bist dafür verantwortlich, den Unterbau sowie den Belag von Straßen, Wegen und Plätzen herzustellen und die Verkehrswege instand zuhalten. Während Deiner dreijährigen Ausbildung erhältst Du vielfältige Einblicke in den Fachbereich Tiefbau und Verkehr bei der Stadtverwaltung Herne. Als Straßenbauer/in wirst Du zu einem wichtigen Teil für die Stadt und ihre Infrastruktur.

Fotogalerie:

Ausbildungsinhalte:

Neben den Reparatur- und Unterhaltungsarbeiten an Wegen und Straßen der Stadt erlernst Du den Umgang mit notwendigen Maschinen und weiteren Hilfsmitteln. Außerdem lernst Du wichtige Maßnahmen für den Erhalt und die Pflege der Umwelt. Du erhältst in der Ausbildung Kenntnisse über Themen wie Rechte und Pflichten während der Ausbildung, Organisation des Ausbildungsbetriebs und zur Sicherheit und zum Gesundheitsschutz.

Ein Mix aus Theorie und Praxis
– der Ausbildungsablauf:

Die dreijährige Ausbildung ist in theoretische und praktische Abschnitte gegliedert. Im Fachbereich Tiefbau und Verkehr werden Dir die Fähigkeiten und Kenntnisse Deines zukünftigen Berufes in der Praxis nahe gebracht. Du lernst z. B.

  • wie eine Baustelle zu sichern ist,
  • wie Baugruben, Gräben und Schalungen hergestellt werden,
  • welche Werkzeuge, Baugeräte und -maschinen es gibt und wie sie zu benutzen sind,
  • wie man Straßendecken, Sickerungen und Abflussrinnen herstellt oder
  • was beim Verlegen und Versetzen von Begrenzungssteinen und Platten berücksichtigt werden muss. Als Straßenbauer/in baust Du nicht nur Straßen, sondern auch Fahrradwege oder Fußgängerzonen.

Du trägst immer die entsprechende Schutzkleidung wie Handschuhe, Schutzhelm, Ohrenschützer und Sicherheitsschuhe.

Neben dem praktischen Teil der dreijährigen Ausbildung wirst Du auch an über- und außerbetrieblichen Ausbildungsmaßnahmen auf dem Lehrbauhof der Baugewerke-Innung Kreishandwerkerschaft Ruhr in Bochum teilnehmen. Außerdem lernst Du die benötigen theoretischen Grundkenntnisse im Blockunterricht am Walter-Gropius-Berufskolleg der Stadt Bochum. Nach dem ersten Ausbildungsjahr findet eine Zwischenprüfung statt. Die Ausbildung endet mit einer Abschlussprüfung, die aus einer Fertigkeits- und einer Kenntnisüberprüfung besteht. Aber keine Sorge – darauf wirst Du optimal vorbereitet.

Einstellungsvoraussetzung:

  • Mindestens Hauptschulabschluss nach Klasse 10
  • erfolgreiche Teilnahme an einem Auswahlverfahren
  • gesundheitliche Eignung
  • keine Vorstrafen

Das monatliche Ausbildungsentgelt beträgt zurzeit:

  • 1. Ausbildungsjahr = 918,26 Euro brutto
  • 2. Ausbildungsjahr = 968,20 Euro brutto
  • 3. Ausbildungsjahr = 1.014,02 Euro brutto

Ergänzende Informationen:

Die Stadtverwaltung Herne ist eine moderne Arbeitgeberin, die die Chancengleichheit und Vielfalt ihrer Mitarbeitenden fördert und dadurch Perspektiven schafft. Eine Ausbildung ist grundsätzlich in Teilzeit möglich. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Sie werden bei gleicher Qualifikation im Rahmen der gesetzlichen Regelungen bevorzugt berücksichtigt.

Auf einen Blick

Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Einstellungstermin:
1. September 2018
Bewerbungsfrist:
29. Oktober 2017
Ausbildungsentgelt:
bis 1.014,02 Euro

Downloads

deine-bewerbung

Du interessierst Dich für eine unserer Studien- oder Ausbildungsmöglichkeiten? Dann bewirb Dich direkt online oder komme in Kontakt mit uns, damit wir Dir vorab alle Fragen beantworten können.

Zur Online-Bewerbung