Ausbildung Geomatiker/in

Wir beantworten Deine Fragen!

Erfassen, verwalten, analysieren und präsentieren von Geodaten…

…das ist kurz gesagt das Aufgabenfeld der Geomatik.

Aber was sind eigentlich Geodaten?

Stell Dir hierzu einfach vor, dass fast alle erdenklichen Informationen zu fast jedem Thema zu Geodaten aufbereitet werden können. Es gibt dabei nur eine Bedingung, um aus allgemeinen Informationen Geodaten machen zu können – das ist der Raumbezug. Mit Raumbezug ist die Verbindung zu unserer Erdoberfläche gemeint. Diese kann durch eine Koordinate oder durch die Angabe einer Straße mit Hausnummer hergestellt werden. Nehmen wir als Beispiel eine Radwegekarte für Herne. Für eine solche Karte müssen alle Radwege, die Du draußen befahren kannst, von ihrer Lage her erfasst werden und als lagegenaue Linien in ein Computerprogramm eingepflegt werden. Zusätzlich können die einzelnen Radwege (Linien) auch noch mit weiteren Informationen ausgestattet werden, z. B. dass ein bestimmter Radweg von Herne nach Bochum führt. Auch Sehenswürdigkeiten und Ausflugsmöglichkeiten entlang des Radweges können erfasst und als Geodaten aufbereitet werden. Das alles sind dann wichtige Grundlagendaten, wie sie unter anderem auch für Routenplaner notwendig sind.

Vielfalt und Abwechslung trotz PC-Arbeitsplatz

Daten mit einem Raumbezug zur  Erdoberfläche können sehr vielseitig sein. Folglich sind Geodaten eine wichtige Grundlage für viele Entscheidungen und Planungsvorhaben. Gleichzeitig unterstützen sie die die tägliche Arbeit einer Stadtverwaltung auf vielen Gebieten. Du wirst daher während Deiner Ausbildungszeit einen Großteil der 20 Fachbereiche der Herner Stadtverwaltung kennen lernen und dort stets als Dienstleister tätig sein. Das heißt, auch wenn Dein Hauptarbeitsplatz am PC ist, wirst Du viel Kundenkontakt haben und solltest auch Teamarbeit mit Kolleginnen und Kollegen nicht scheuen. Und wenn in der Schule Deine Lieblingsfächer Geographie, Mathematik und Informatik waren, dann sind das schon mal gute Voraussetzungen für eine Ausbildung als Geomatiker/in.

Organisation der Ausbildung

Die Inhalte der dreijährigen Ausbildung sind vielfältig und fächerübergreifend. Die wichtigsten Themengebiete sind:

  • Mess- und Erhebungsverfahren,
  • Geomatik und Geographische Informationssysteme,
  • Grundlagen der Informatik,
  • Katasterwesen und Grundbuch,
  • Bodenverkehr und Gutachterwesen für Grundstückswerte,
  • Kartographie,
  • Photogrammmetrie und Fernerkundung,
  • Gesetzeskunde in den Bereichen Geomatik, Kataster und Vermessung.

Du lernst, was Geodaten und Geographische Informationssysteme sind und wie man damit kundenorientierte Produkte erstellen kann. Die Ausbildung findet hauptsächlich im Fachbereich Vermessung und Kataster statt. Dort erwartet Dich ein voll ausgestatteter PC-Arbeitsplatz, ein Praxisanleiter/ eine Praxisanleiterin als fester Ansprechpartner und ein Fachteam aus Kartographen, Vermessungstechnikern, Geomatikern und Geographen. Parallel hierzu wirst Du ein- bis zweimal wöchentlich das Cuno-Berufskolleg 2 in Hagen besuchen.

Außerdem erhältst Du während der Ausbildung immer wieder die Gelegenheit, innerhalb der Fachbranche auch andere Einsatzbereiche kennenzulernen. Du wirst an überbetrieblichen Ausbildungsmaßnahmen teilnehmen sowie Workshops und Praktika zusammen mit Auszubildenden aus den Nachbarstädten absolvieren.

Einstellungsvoraussetzung:

  • allgemeine Hochschulreife, uneingeschränkte Fachhochschulreife
  • erfolgreiche Teilnahme an unserem Auswahlverfahren
  • gesundheitliche Eignung (diese wird vom Amtsarzt nach dem bestandenen Auswahlverfahren festgestellt)
  • keine Vorstrafen

Für eine Einstellung im Beamtenverhältnis ist darüber hinaus die Voraussetzung der EU-Staatsangehörigkeit zu erfüllen.

Das monatliche Ausbildungsentgelt beträgt zurzeit:

  • 1. Ausbildungsjahr = 918,26 Euro brutto
  • 2. Ausbildungsjahr = 968,20 Euro brutto
  • 3. Ausbildungsjahr = 1.014,02 Euro brutto

Ergänzende Informationen:

Die Stadtverwaltung Herne ist eine moderne Arbeitgeberin, die die Chancengleichheit und Vielfalt ihrer Mitarbeitenden fördert und dadurch Perspektiven schafft. Eine Ausbildung ist grundsätzlich in Teilzeit möglich. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Sie werden bei gleicher Qualifikation im Rahmen der gesetzlichen Regelungen bevorzugt berücksichtigt.

Auf einen Blick

Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Einstellungstermin:
1. September 2018
Bewerbungsfrist:
15. Oktober 2017
Ausbildungsentgelt:
bis 1.014,02 Euro

Downloads

deine-bewerbung

Du interessierst Dich für eine unserer Ausbildungs- oder Studienmöglichkeiten? Dann bewirb Dich direkt online oder komme in Kontakt mit uns, damit wir Dir vorab alle Fragen beantworten können.

Zur Online-Bewerbung