Ausbildung Brandmeisteranwärter/-in

Wir beantworten Deine Fragen!

Retten, löschen, bergen

Eine Ausbildung zum/zur  Brandmeisteranwärter/in bei der Stadt Herne bedeutet für die Bürgerinnen und Bürger da zu sein, im Notfall einen kühlen Kopf zu bewahren und Leben zu retten. In der 18-monatigen Ausbildung zum/zur Brandmeisteranwärter/in lautet das Motto:  „Retten, löschen, bergen“. Du lernst wie Einsätze optimal geplant und durchgeführt werden, leistest Dienst im Rettungswagen, auf Löschfahrzeugen und mit Drehleitern und bist im Ernstfall rund um die Uhr einsatzbereit. Du erfüllst einen wichtigen Dienst für Deine Stadt. Einen Dienst mit Verantwortung.

Brandmeisterinnen und Brandmeister übernehmen nach der Ausbildung hauptsächlich folgende Aufgaben:

  • Brandbekämpfung
  • Rettung von Menschen und Tieren
  • Technische Hilfeleistungen
  • Einsatz im Rettungsdienst

Wenn Sie gerade nicht im Einsatz sind fallen darüber hinaus auch auf der Wache unterschiedliche Tätigkeiten an. Im sogenannten Tagesdienst werden Aufgaben zur Unterhaltung und Pflege der Gebäude, der Fahrzeuge und der Ausrüstung erledigt. Regelmäßige Ausbildungs- und Übungslehrgänge sowie Dienstsport sorgen dafür, dass die Brandmeisterinnen und Brandmeister immer auf dem neuesten Stand der Technik und fit für den Berufsalltag sind.

Fotogalerien:

 

 

Chancen auf mehr

Für die weitere Karriere bei der Feuerwehr gibt es vielfältige Aussichten: je nach persönlicher Eignung, erlangten Fähigkeiten und gezeigtem Engagement, besteht nach mehrjähriger Dienstzeit die Möglichkeit, Führungsaufgaben im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst zu übernehmen, in der Sachbearbeitung im Tagesdienst tätig zu werden oder nach besonderer Bewährung in die Laufbahn des gehobenen feuerwehrtechnischen Dienstes zu wechseln.

Einstellungsvoraussetzung:

  • Die deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines anderen EU-Staates
  • Einen Hauptschulabschluss oder einen als gleichwertig anerkannten Abschluss
  • Eine abgeschlossene handwerkliche, technische oder feuerwehrdienliche Ausbildung
  • Keine Vorstrafen
  • Uneingeschränkte Feuerwehr- und Rettungsdiensttauglichkeit nach den berufsgenossenschaftlichen Grundsätzen für arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen G25, G26, G42 (die ärztliche Untersuchung erfolgt vor der Einstellung)
  • Brillen- und Kontaktlinsenträger/innen werden auf ihre Tauglichkeit ärztlich untersucht
  • Gültige Fahrerlaubnis der Klasse B, wünschenswert CE

Von Vorteil ist es außerdem, wenn Du einen Wohnsitz in Herne oder in einer der umliegenden Städte hast. So ist die Koordination und die Rufbereitschaft bei besonderen Einsätzen schnell gewährleistet. Die 18-monatige Ausbildung endet mit einer Laufbahnprüfung für den mittleren feuerwehrtechnischen Dienst. Diese Abschlussprüfung beinhaltet einen schriftlichen, einen praktischen und einen mündlichen Teil.

Ergänzende Informationen:

Die Stadtverwaltung Herne ist eine moderne Arbeitgeberin, die die Chancengleichheit und Vielfalt ihrer Mitarbeitenden fördert und dadurch Perspektiven schafft. Eine Ausbildung ist grundsätzlich in Teilzeit möglich. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Sie werden bei gleicher Qualifikation im Rahmen der gesetzlichen Regelungen bevorzugt berücksichtigt.

Ansprechpartner:

lars-dorobeck

Lars Dorobeck,
Fachbereich Personal und Zentraler Service
02323-162237
personal@herne.de

deine-bewerbung

Du interessierst Dich für eine unserer Ausbildungs- oder Studienmöglichkeiten? Dann bewirb Dich direkt online oder komme in Kontakt mit uns, damit wir Dir vorab alle Fragen beantworten können.

Zur Online-Bewerbung